Unser Archiv besteht aus einer Vielzahl von Dokumenten. Diese sind:

– Tagebücher mit und ohne Fotos
– Familienchroniken
– Gästebücher
– Reisetagebücher
– Brigadetagebücher
– Sammlungen von Briefen und Feldpostkarten
– Lebenserinnerungen von 1930 bis heute mit dazu gehörigen Dokumenten wie Ausweis-, Urkunden- und Zeugniskopien, in Einzelfällen auch Orginale
– Fotosammlungen
– Erinnerungen aus dem Alltag von Familien zu bestimmten historischen Epochen
– Erzählungen von Kriegserlebnissen und /oder der Gefangenschaft
– Erinnerungsschreiben, die in der Treptower Schreibwerkstatt seit 1993 entstanden sind
– kollektive Tagebücher (seit 2012 ist TEA Berlin Ausrichter des jährlichen Tagebuchtages, einer Initiative aus Wien und London)
– Aktenordner mit Dokumentensammlungen aus Berlin und besonders dem Stadtbezirk Treptow-Köpenick

Dieses Archivmaterial wird seit Oktober 2020 gesichtet, dokumentiert und in weiterer Zukunft digital aufgearbeitet und verschlagwortet, damit es auch online für Forschungszwecke zur Verfügung steht.

Alle Mitarbeiter von TEA Berlin arbeiten ehrenamtlich, zum Teil neben ihrer beruflichen Tätigkeit. Um die großen Mengen der Aufarbeitung des Archivgutes zu bewältigen, suchen wir dringend Unterstützung. Wir sind für jede helfende Hand dankbar, damit die Recherchetätigkeit, die für Universitäten, Journalisten, Studenten für Master- und Bachelorarbeiten, aber auch Schülerarbeiten erfolgt, schnell erfolgen kann.

Für Anfragen, aber auch für Ehrenamtstätigkeit und Hilfsangebote benutzen Sie bitte unsere Kontaktadresse.